„Das Jahr 2020 wird uns immer als ein besonderes Jahr in Erinnerung bleiben.“, so Maximilian Meggle, Sprecher der Geschäftsführung der MMV Gruppe. „Wie für die gesamte Branche hat sich die rückläufige Investitionstätigkeit in Deutschland auch auf das Neugeschäft der MMV Bank mit ihrer Tochtergesellschaft MMV Leasing ausgewirkt. Andererseits haben sich durch die Pandemie und deren Auswirkungen auch Chancen und Herausforderungen ergeben, denen wir uns erfolgreich gestellt haben. So z. B. wurden Digitalisierungsmaßnahmen umfassender und vor allem schneller umgesetzt, als ursprünglich geplant. Bis zu 80 % unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiteten im Homeoffice. Dennoch konnte stets ein absolut reibungsloser Ablauf der Geschäftsprozesse gewährleistet werden.“

Das abgerechnete Neugeschäftsvolumen, das im Jahr 2020 erzielt wurde, beträgt 655 Mio. Euro und damit ca. 18 % geringer als im Vorjahr. Die Vertragsstückzahlen liegen mit 21.000 um ca. 12 % unter dem Vorjahr. Dies ist als Indiz dafür zu werten, dass es insgesamt weniger an Breite fehlte, sondern vor allem größere Investitionen in nur geringem Umfang realisiert werden konnten. Die Risikoentwicklung verlief – trotz Corona-Krise – auf niedrigem Niveau.

Wir danken an der Stelle ausdrücklich unseren vorwiegend mittelständisch geprägten Geschäftspartnern, die auch in schwierigem Fahrwasser unter Beweis gestellt haben, dass sie zurecht als der Erfolgsmotor der deutschen Wirtschaft anzusehen sind.

Auch in der Zukunft bauen wir auf die persönliche Beziehung zu unseren Geschäftspartnern. Hierzu stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Niederlassungen als kompetente Ansprechpartner für Themen rund um die Finanzierung und das Leasing mobiler Investitionsgüter zur Verfügung – in der Region für die Region!

„So schaffen wir es, gemeinsam mit unseren langjährigen Geschäftspartnern, deren Bedürfnisse und Anforderungen uns eine Herzensangelegenheit sind, auch – oder gerade – in schwierigen Zeiten das Ziel nicht aus dem Auge zu verlieren. Dafür spricht auch das erste Quartal 2021 mit einem Neugeschäftswachstum von über 15 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.“, so Maximilian Meggle.